Seltsame Ereignisse in der Stadt

Hier siehst du was in der Memorianischen Gerüchteküche brodelt!
...Riecht nach Schwein.
Antworten
Benutzeravatar
Nikita
Beiträge: 11
Discord: Blümchen#7899

Seltsame Ereignisse in der Stadt

Beitrag von Nikita » 26 Jul 2020, 23:13

Gegröle schallt durch die Nacht als zwei Männer Arm in Arm aus dem Dorn taumeln, im Hintergrund sieht man noch kopfschüttelnd eine der Bardamen.
Und während die Männer so torkelnd den Heimweg suchen und sich irgendwo dann trennen kann man noch hören wie sich lachend und lautstark Einer über rasende Kopfschmerzen beschwert und der Andere das bestätigt.
Die Angestellte selbst konnte sich das nicht erklären. Erst jammern sie über Kopfschmerzen, lachen dabei als hätten sie den größten Witz gerissen und trinken dann noch die halbe Bar leer.

Doch nicht nur im Dorn war es so, auch im anderen Gasthaus am Markt stolperte spät abends noch ein Mann hinaus und spricht stumpf eine Wache an, erzählt etwas von wilden Orks im nahen Wald. Die Warnung eines Bürgers oder doch nur Fantasy?
Betrunken schien der Mann jedenfalls nicht. Vielleicht wäre es besser diese Information wurde weiter gegeben. Der Bürger selbst verschwand weiter in die Nacht seinen Heimweg suchen.

Als hätten sich alle abgesprochen war selbst im Turm der Morgenröte keine Ruhe, wobei dort eigentlich alles ganz gewöhnlich vonstatten zu gehen schien.

Ein Angestellter trat eben aus der Küche, beladen mit einem Tablett ging es hinunter in die Ratshalle. Er sollte dem Ehepaar Dämmerwind das Abendessen bringen. Also stiefelte der junge Bursche hinab, vorbei an der Sekretärin die noch spät Papierkram erledigte und weiter hinunter wo der Großmeister wie so oft noch spät am Arbeiten war. Auch seine Gattin war da, weshalb die Portion auf dem Tablett doppelt war.

Doch plötzlich hörte man es nur noch krachen und scherbeln und als man nachsah fand man den Burschen reglos , röchelnd und mit in Todesangst aufgerissen Augen am Boden liegen. Hatte er sich etwa am Essen verschluckt?
Das er heimlich gern mal von Speisen naschte, die nicht für ihn bestimmt waren, war bekannt und brachte ihm auch öfters mal Schelte ein.

Diesmal aber würde man schnell feststellen, dass er sich nicht verschluckt hatte. Blieb nur zu hoffen das schnell ein Arzt kam. Doch trotzdem warf es Fragen auf. Das Essen war für die Dämmerwinds gedacht und dann befand sich jemand der gern naschte plötzlich in Lebensgefahr.
Etwa ein Anschlag auf die Stadtführung? Das wäre ein Skandal.

Benutzeravatar
Darckerion
Admin
Beiträge: 99
Discord: Darckerion#2615

Re: Seltsame Ereignisse in der Stadt

Beitrag von Darckerion » 26 Jul 2020, 23:41

Als Reaktion der Krähen bezüglich der Sichtung der Orks, wurden die Wachposten in der Südstadt aufgestockt und weitere Patrouillen im Viertel eingeteilt.

Bürger werden eindringlich davor gewarnt die Straße aus dem Südtor zu nehmen, sollten diese sich nicht in Begleitung von Leibwachen oder Söldnern befinden.

Letzteres sollte nun bei fahrenden Händlern die zwischen dem Sklavenlager und Rosenruh pendeln, umso besser Arbeit finden.
( ͡° ͜ʖ ͡°)

Benutzeravatar
Nikita
Beiträge: 11
Discord: Blümchen#7899

Re: Seltsame Ereignisse in der Stadt

Beitrag von Nikita » 02 Aug 2020, 19:43

Rein oberflächig betrachtet könnte man Meinen das Frieden in der Stadt herrscht doch wer aufmerksam ist dem fallen auf das vermehrt Leute von seltsamen Kreaturen sprechen, Mal sind es Orks dann sind es wieder halbe Fabelwesen die halb wie Tiere halb wie Menschen aussehen sollen.

Und dann behauptete gar jemand ihm sei ein Gott erschienen, nun der scheint wirklich wirr im Kopf, wem würde schon ein Gott einfach so erscheinen. Unruhe macht sich breit. Stand womöglich ein Angriff bevor oder befand sich schlimmer noch der Feind bereits mitten unter ihnen.
Jene die nicht dem gewöhnlichen Bild von Mensch und Elf glichen bekamen vereinzelt Auswirkungen der Abneigung zu spüren doch war es sicher nur die Unsicherheit.

Und im Viertel der Morgenröte gab es traurige Kunde. Die Oberärztin der Morgenröte war zutiefst betroffen doch der Bursche den es Tage zuvor im Turm selbst erwischt hatte war trotz aller Bemühungen verstorben.
Ein trauiger Moment nicht nur für die Angehörigen und Freunde sondern auch für die Ärztin. Welcher Arzt sieht schon gern Leben dahin welken.

Benutzeravatar
Darckerion
Admin
Beiträge: 99
Discord: Darckerion#2615

Re: Seltsame Ereignisse in der Stadt

Beitrag von Darckerion » 02 Aug 2020, 20:06

Immer mehr fällt es in den Vordergrund das mit den Spirituosen dieser Stadt etwas nicht ganz stimmt. In letzter Zeit fällt es den Besuchern der Gasthäuser und Tavernen immer wieder auf, das einige Gäste nach dem Verzehr der Getränke euphorischer oder gar überdreht waren. Häufig wurde sich zusätzlich noch über Kopfschmerzen beklagt. Nun könnte der ein oder andere sicherlich mit dem Finger auf den Alkohol zeigen und behaupten das die Personen einfach nur über den Durst getrunken haben, jedoch zeigen sich die Symptome auch bei einfachen Leuten die kaum bis kein Alkohol konsumiert haben.

Nun auf der Suche nach einem Sündenbock für das Problem schauen einige der Bürger Rosenruhs auf den Kult des Geästs der Ewigkeit der den Boden und die Ernten ''vergiftet'' haben soll.
Einige suchen die Schuld auch bei den Wesen die vor der Stadt gesichtet worden sind und halten es für ein böses Omen.
Vielleicht gibt es aber auch einen Zusammenhang zwischen den beiden.. oder liegt es vielleicht an etwas vollkommen anderem? Dem Armenviertel oder vielleicht sogar Ambach?
( ͡° ͜ʖ ͡°)

Benutzeravatar
Nikita
Beiträge: 11
Discord: Blümchen#7899

Re: Seltsame Ereignisse in der Stadt

Beitrag von Nikita » 18 Aug 2020, 22:50

Chaos auf den Straßen, Schreie aus dem Park, wahrlich heute war mal wieder richtig was los. Zwar gab es immer mal wieder Vorfälle von Leuten die wirre Dinge über Orks in der Stadt erzählen aber auch Echsengleiche Wesen die mit Vorliebe Kinder fressen wurde erzählt.

Doch heute hallten Schreie aus dem Park und man sah wie ein Ritter eine reglose blutverschmierte Wache aus dem Park trug. Die Rede war von Leichen und auch gab es von Seiten der Wache aufruhr. Ein Bettler erzählte das die Wachen verrückt gewurden wären und schenkt man seinen Geschichten Glauben dann gab es wohl ein riesiges Blutbad im sonst so schönen Park.

Aber das Grauen nahm damit kein Ende, im Viertel der Morgenröte gab es an dem Tag auch viel zu sehen. Ein rennender Sklave und wie ein Ritter der Rose und der Großmeister höstpersönlich im Haus der Oberärztin verschwanden.
Kurze Zeit später soll man sogar gesehen haben wie der Sklave der Ärztin ihre Leiche aus dem Haus trug.
Was ein Grauen ging in dieser Stadt nur vor sich.

Antworten